Category Archives: „in eigener sache“

schreibkurs! kommt alle!

dies ist reklame für einen schreibkurs. ich möchte selber am kurs teilnehmen, kann das aber nur machen, wenn genügend teilnehmerInnen zusammen kommen.

ich schreibe zwar seit ein paar jahren sporadisch hier ins blog, das ist mir aber zu dicht am alltag und ich würde gerne fiktiver schreiben oder einfach nur besser werden.

auf der suche nach nem bezahlbaren und guten kurs hab ich susanne englmayer gefragt, roman-autorin und bloggerin, die auch erfahrungen als dozentin von schreibkursen hat und unglaublich nett ist, ob sie so einen solchen kurs anbieten könnte – und sie macht mit!

dies ist ihre kursbeschreibung:

Kursangebot: Kreatives Schreiben

Ob „reine Unterhaltung“ oder „große Dichtung“, die Grundbedingungen des fiktiven Erzählens, also die Herstellung ausgestalteter Geschichten jenseits der alltäglichen Bloggerei, sind vielfältig. Von der Ideenfindung über die Konzeption bis hin zu Ausgestaltung und anderen Feinheiten, gearbeitet wird immer unter Einsatz von Gemüt und Verstand. Und natürlich mit der ganz eigenen Sicht auf die Dinge, die es zu vermitteln gilt. Dazu kommt handwerkliches Wissen und Geschick, das sich aber (größtenteils) lernen lässt.

Nahezu unverzichtbar ist die Arbeit am Text und damit verbunden der Austausch mit anderen, die sich auf ähnlichen Wegen befinden. Und das am besten in jeder einzelnen Phase der Reise – beim Schreiben und Lesen, beim Vorlesen und Hinhören, nicht zuletzt beim Erkennen und Benennen der differierenden Absichten und Erfahrungen innerhalb ein und desselben Textes.

Konkret werden die entstandenen Arbeiten in der Gruppe besprochen, die durchaus unterschiedlichen Wahrnehmungen und Reflektionen ausgetauscht und die sich auftuenden Möglichkeiten ausgelotet. Dazu kommen Tipps, Angerungen und individuelle Beratung, je nach Bedarf auch kurze Aufgabenstellungen oder Übungen zu bestimmten Themen handwerklicher wie inhaltlicher Natur.

Alles andere wird sich finden, denn…
… Worte an sich sind nichts

Susanne Englmayer

kursbegleitend wird ausserdem ein onlineportal angeboten (moodle), wo texte der kursteilnehmerInnen innerhalb der gruppe veröffentlicht und zur diskussion gestellt werden können.

dies sind die eckdaten:

10 termine, montags, 14-tägig
20.00 – 21.30 uhr

26.1.2015
9.2.2015
23.2.2015
9.3.2015
23.3.2015
20.4.2015
4.5.2015
18.5.2015
1.6.2015
15.6.2015

kosten: 100,- € pro teilnehmerIn
sowie pro abend 2,- bis 3,- € raumkostenpauschale (wird noch verhandelt)

ort: urbanstraße 34, kreuzberg.

der kurs findet ab 5 teilnehmerInnen statt. maximale teilnehmerInnenzahl ist 10.

wenn ihr teilnehmen möchtet oder fragen habt schickt mir oder susanne bitte eine mail. sobald der kurs zustande kommt geben wir die bankverbindung durch.

wir sehen uns am 26. januar!

schreibkurs reklame

UPDATE:
die uhrzeit steht fest: 20.00 – 21.30 uhr.
ausserdem haben wir bereits 4 anmeldungen. das heisst: es fehlt nur noch eine damit der kurs zustande kommt! wenn das so weiter geht müsst ihr euch beeilen denn ab 10 personen ist er voll.

UPDATE 2:
der ort steht jetzt auch fest. es ist in der urbanstraße 34.

MEHR ALS SCHEIN

17 MAY – 2 JUNE 2013
OPENING: FRIDAY 17 MAY / 8:30
ZOUMBOULAKIS GALLERIES
135 ERMOU STREET, ATHENS

NIKOS ALEXIOU, KOSTAS BASSANOS, XENOFON BITSIKAS, KOSTAS CHRISTOPOULOS, JEANNE FAUST, IANNIS GANAS, DOROTHEA GOLDSCHMIDT, KATIA KELM, INGE KRAUSE, MARIA LOIZIDOU, RUTH MAY, MARK NOLL,
NINA PAPACONSTANTINOU, MICHALIS PICHLER,
MAIKE SANDER, ZAFOS XAGORARIS, KAILIANG YANG, MANOLIS ZACHARIOUDAKIS, BARBARA ZENNER

Curator
MARK NOLL

Opening hours:
Tuesday, Wednesday & Friday 15.00 – 20.00
Thursday 15.00 – 22.00
Saturday & Sunday 12.00 – 17.00

wo ich meine sommerferien verbring

hier!

(man beachte auch die gelungene englische übersetzung meines kurstitels. kurzzeitig tendierte ich noch zu
“how to lose ten pounds in 3 weeks” aber der war irgendwie irreführend)

einladung

Pitt Sauerwein und Katia Kelm im Westwerk.

Eröffnung: Freitag, 25. November 2011, 19 Uhr

Admiralitätstraße 74, 20459 Hamburg
Telefon 040 365701, Telefax 040 367229
jemand@westwerk.org, www.westwerk.org

Ausstellung: 26. November bis 4. Dezember 2011

Montag bis Freitag 17 bis 20 Uhr,
Samstag 16 bis 19 Uhr,
Sonntag 15 bis 18 Uhr
und nach Vereinbarung

das ist ja mal n dezentes foto

der kurator meint, damit könnte ich jetzt angeben. mach ich selbstverständlich auch…

pressetext in 140 zeichen

huch, meine freundin klatschrose hat schonmal den pressetext für meine neue installation für rum traube nuss getwittert, dabei hab ich die arbeit nochnichtmal angefangen.

hamburg

ein grund dafür dass ich immer noch in hamburg bin obwohl zwei drittel meiner bekannten und freunde längst weggezogen sind, war meine wohnung am kuhberg. vor 15 jahren, mein sohn war gerade geboren, bezogen wir diese kleine altbau-wohnung im portugiesenviertel an den landungsbrücken. im 4ten stock, direkt am stintfang, blicken wir direkt auf den alten elbpark, mit spechten, eichhörnchen und kaninchen als nachbarn. und wir können den hafen sehen, die kähne und das wasser. so eine wohnung, dachte ich, bekommt man nie wieder.

Read More »

schonmal inn kalender eintragen

Schwules Museum

(Selbst)-Portrait
Abbilder und Netzwerke

Eine Ausstellung mit zeitgenössischer Kunst und Fotografie, kuratiert von Ulrich Dörrie

Mit Arbeiten von Jürgen Baldiga, Marc Brandenburg,
Boris von Brauchitsch, Julius Deutschbauer, Jochen Flinzer, Andreas Fux, Caroline von Grone, Esther Haase, Silke Helmerdig, Katia Kelm, Eike Laeuen, Jan Holger Mauss, Mark Morrisroe, Aron Neubert, Bernhard Prinz, David Robbins, Miron Schmückle, H.N. Semjon, Gerhard Spring, SUSI POP, Ingo Taubhorn, David Trullo, Wolf von Waldow, Sascha Weidner, Wrench & Franks

Ausstellung vom 7. Oktober 2011 bis 16. Januar 2012

Zur Eröffnung der Ausstellung
am Donnerstag, dem 6. Oktober 2011 um 19.00 Uhr
sind Sie und Ihre Begleitung sehr herzlich eingeladen.

20.30 h Performance von Julius Deutschbauer:
„Selbstportrait mit Mauss nach Prinz“

Führungen am 12. Oktober, 9. November, 7. Dezember 2011 und am 4. Januar 2012, 18 Uhr

Mehringdamm 61, 10961 Berlin
Tel. 030.69 59 90 50, Fax 030.61 20 22 89
www.SchwulesMuseum.de ,
kontakt@schwulesmuseum.de
Eintritt 5,00 €, erm. 3,00 €
täglich außer Di 14 bis 18 Uhr, Sa bis 19 Uhr

Abb.: Bernhard Prinz, Ohne Titel # 9, aus Parvenü, 2000


einladung

Gruppenaustellung zum 2. Geburtstag des Gängeviertels
Galerie Speckstrasse
Speckstraße 83-85
Hamburg

mit: Jaane Christiansen, Cordula Ditz, Katia Kelm, Nina Kluth, Mark Mathes, Dagmar Rauwald, David Scheidler, Hannah Schuh

Vernissage 19. August 2011 ab 19 Uhr
Ausstellung vom 19. August bis 4. September
Öffnungszeiten Fr -So 16 – 19 Uhr

ich komm auch.