Ein weiter Weg aber man macht ihn ja gerne, Projektstand Art Frankfurt, 2002.

schweine arbeit

Ein weiter Weg aber man macht ihn ja gerne, Projektstand Art Frankfurt, 2002.

für eine galerie, deren kunden ausschliesslich an malerei interessiert sind, baute ich eine überlebensgrosse skulpturengruppe, vier schweine, jedes wog circa 80 kilo. als sie fertig waren passten sie weder durch die ateliertür, noch in den fahrstuhl. wir mussten sie einzeln aus dem dritten stock des atelierhauses durchs treppenhaus runter tragen.

anschliessend wurden sie auf der art frankfurt ausgestellt wo, soweit ich das beurteilen konnte, sonst hauptsächlich bürodekoration gezeigt wurde. bei der eröffnung trug ich kaputze und hoffte, niemanden zu treffen.

mein alter freund und ratgeber tim pflegte zu solchen anlässen immer zu sagen: „das ist doch gut! wenn alle anderen scheisse sind fällt man immerhin mal auf“, leider bin ich nicht so optimistisch. auch die theorie, man brauche sich nicht sorgen, im puff bekannte zu treffen, danach habe man sich ja gegenseitig in der hand, empfand ich nie als trost.

die schweine sind nicht verkauft worden.