„plot in plastilin“

6. März bis 18. September 2016
im Gewerbemuseum Winterthur
Kirchplatz 14
CH-8400 Winterthur
www.gewerbemuseum.ch

eröffnung ist am samstag, den 5. März, um 16 uhr.

teilnehmerInnen sind:
Aardman Animations (GB) / Diego Akel (BR) / Garri Bardin (RU) / Bruce Bickford (US) / Beni Bischof (CH) / René Castillo (MX) / Art Clokey (US) / Webster Colcord (US) / David Daniels (US) / Nick Donkin (AU) / Lukas Egger (CH) / Adam Elliot (AU) / Ira Elshansky (RU/IL) / Adrian Flückiger (CH) / Brigitta Garcia López (CH) / Bob Gardiner (US) / Philipp Hänger (CH) / Henrik Jacob (DE) / Katia Kelm (DE) / Stepan Koval (UA) / Guionne Leroy (BE)/ Camillo Paravicini (CH) / Izabela Plucinska (PL) / Claudia Röthlin (CH) / Tatia Rosenthal (IL /US) / Allison Schulnik (US) / Bertold Stallmach (CH/DE) / Moritz Stillhard (CH) / Jan Švankmajer (CZ) / Una Szeemann & Bohdan Stehlik (CH) / Will Vinton (US) / Irmgard Walthert (CH) / Studienrichtung BA Animation, Hochschule Luzern – Design & Kunst / u. a.

ich komm zur eröffnung und würde mich freuen, euch da zu treffen!

plot in plastilin, ausstellungsplakat

8 neue bilder

im archiv.

loch, 2015, öl auf leinwand, 120 x 100 cm

die meisten sind schon etwas älter aber sie waren bisher nie so ganz fertig. bei einem musste ich ne kirsche nochmal überarbeiten, bei nem anderen fehlte noch ein schuh und die flecken auf dem t-shirt hatten die falsche farbe. komischerweise komme ich kurz vor dem ende immer nie so richtig zu potte.

ausserdem finde ich ein paar bilder garnicht so gut aber ich dokumentiere sie trotzdem alle. man arbeitet einfach zu lange dran und meine schlechten skulpturen hab ich ja auch alle dokumentiert.

ausserdem hat mir vor kurzem mal eine freudin, die alte mal-häsin henrieke ribbe, was schönes dazu gesagt:

„gut oder schlecht spielt eigentlich keine rolle. man kann ja nicht immer nur gute bilder malen. die schlechten gehören genauso dazu wie die guten.“

juhu!

ich hab jetzt ne webseite für over-forties! die schriftgrössen passen jetzt auch zu meinem vorhaben, mal wieder zum augenarzt zu gehen.

felix hat sie mir schick gemacht! die webseite und auch das blog.
was er genau gemacht hat schreibt er hier.

ich hatte mal wieder rumgejammert, dass mir diese ganzen einzelnen bilderreihen auf der alten webseite zu sehr voneinander getrennt wären. mein pseudo-minimalistisches layout hing mir schon ewig zum hals raus. viel zuviele klicks. ausserdem war es immer ein riesen murks, was dieses lightbox-plugin aus meinen bildern gemacht hat. die waren nie richtig scharf. sogar die sättigung hat die alte webseite irgendwie von alleine eliminiert.

jetzt muss ich nur noch alle bilder neu bearbeiten und hochladen (die meisten bildgrößen stimmen jetzt nicht mehr) und wo ich schonmal dabei bin die texte überarbeiten, mehr und bessere kunst machen (weil man die ja jetzt sieht) und bloggen.

trotzdem danke felix!

boesner

„ich würde gerne diese leinwand umtauschen.“ sage ich, als ich endlich an der reihe bin. nur 4 leute waren vor mir und die zeit hat trotzdem gereicht um 4x meine mails zu checken und spiegel-online und facebook komplett durchzulesen.
zwischendurch schaue ich ab und zu auf, schiebe den warenkorb am boden einen halben zentimeter vor und frage mich, warum ich hier eigentlich immer wieder herkomme.
(mehr …)

früh morgens. überall liegen handys rum aber keines davon ist meins. es war mal wieder eine lange nacht. wir wollten meine neuste skulptur (ein kriegsdenkmal aus weisser knete) fotografieren aber niemand konnte mit franks belichtungsmesser umgehen und um ihn zu erreichen suche ich jetzt mein handy.
(mehr …)