Pentiment 2022

kommenden august (31.7. – 14.8.2022) nehme ich wieder als dozentin an der sommerakademie pentiment in hamburg teil!

letzten sommer war das schon sehr grossartig, freue mich unfassbar auf den kommenden kurs.

diesmal heisst mein kurs Gemalte Geschichten II und folgendes wird passieren:

In meinem Kurs „Gemalte Geschichten 2“ möchte ich mich wie im letzten Jahr wieder um die Bildideen-Entwicklung sowie die Verzahnung zwischen Inhalten und Malweise kümmern. Denn natürlich prägen die Farbauswahl, die Werkstoffe und ihre Eigenheiten und die Maltechnik auch das Motiv.

Wir werden uns also auch wieder um ganz pragmatische Fragen kümmern wie zum Beispiel:
Wie verhalten sich bestimmte Pigmente? Wie geht eine Untermalung bei der Lasurtechnik? Wie arbeitet man mit Gouache? Wie schafft man Raum und Perspektive? Wie geht eine limitierte Palette? Wann benutzt man Firnisse? Muss man Papier für die Malerei grundieren?

Inhaltlich beschäftigen wir uns wieder schwerpunktmäßig mit figurativer, realistischer Malerei, aber auch gegenstandslose Malerei erzählt etwas und gibt Rätsel auf, die wir in der individuellen Betreuung zusammen aufbauen und voran treiben.

Ziel des Kurses ist auch weiterhin, die Erzählung unserer Bilder dahin zu bringen wo es „wehtut“. Dies kann zum Beispiel in eine autobiografische Richtung gehen, oder auch gesellschaftskritische oder politische Ansätze verfolgen.

Dieses Mal möchte ich außerdem ein paar Tage draußen arbeiten, weil es eine ganz andere Haltung zum Malen evoziert: es geht nämlich garnicht mehr zentral um das Ergebnis.

In „Gemalte Geschichten 2“ gibt es keine Vorgaben. Ihr könnt weiter an Euren Projekten arbeiten, die ihr schon vor dem Kurs begonnen hattet, oder ganz neue beginnen. Für TeilnehmerInnen, die trotzdem gerne nach Vorgaben arbeiten werde ich aber optional welche anbieten.

„Gemalte Geschichten 2“ richtet sich an alle. Man muss den Kurs im letzten Jahr nicht besucht haben.

Die Arbeitsbesprechungen werden hauptsächlich individuell aber auch vereinzelt in Gruppengesprächen stattfinden.

würde mich freuen, euch da zu sehen!

hier kann man sich anmelden.

gouache

das mit der gouache kam so: seitdem ich mal vor jahren sein buch “color and light” gelesen hatte bin ich ein ziemlicher fan von james gurney. nicht unbedingt so sehr von seinen dinosaurierbildern aber von seinem ganzen know how über maltechnik, seiner bereitwilligkeit, das zu teilen und wie gut er das macht. und gurney wiederum ist ein fan von gouache. er malt pleinair hauptsächlich in gouache und weil ich gouache noch nie benutzt hatte hab ich mir vor einem jahr mal eine ganze palette davon selbst zum geburtstag geschenkt. (mehr …)

wiederholungen

„es wiederholt sich alles…“ sage ich zu meinem mann am abendbrottisch.
„genau. wir werden ohne zähne geboren und sterben ohne. ausserdem haarverlust und auf allen vieren laufen.“

was ich meinte war natürlich meine arbeit.
normalerweise finde ich beim kunstmachen wiederholungen ja immer eher doof so wie ich es nie kapiert habe, wieso wiederholungen unter künstlerInnen so beliebt sind, aber das ist eine andere geschichte (die ich auch schon hundert mal erzählt hab).
diese art von wiederholungen meine ich aber nicht. ich meine ich die unbeabsichtigten, die grossen kreise. und dann das deja-vue-hafte „huch, das kenn ich!“ – für mich ist sowas meistens ein gutes zeichen.
(mehr …)

regenbögen

als es mir mal finanziell nicht so gut ging und ich mir einen job suchen musste … wobei sich das jetzt so anhört, als ob das jemals anders war. egal. also diese geschichte fängt jedenfalls damit an, dass ich auf jobsuche war. und zwar nicht im sinne von „nach einer stelle suchen“ sondern im sinne von „was könnte ich mal machen“?

(mehr …)